"Hier kommt ein Finanzierungsdienst für Verbände und Stiftungen"

13.12.2018 | Externe Artikel

"Unser Angebot richtet sich an Betreiber und Investoren, die ein Vorhaben in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft planen“, sagt Edward Poniewaz von . Dies könne etwa eine Sanierung, eine Renovierung oder der Ausbau eines Bestandsgebäudes sein oder der Kauf eines Grundstücks mit Neubau.

In Köln fiel gerade der Startschuss für . Hinter dem langen Namen verbirgt sich ein “unabhängiges Finanzierungsportal der Sozial- und Gesundheitswirtschaft”. Das Unternehmen erarbeitet und organisiert dabei Finanzierungslösungen für Unternehmen, Verbände, Stiftungen sowie andere Organisationen und stellt den Kontakt zu potentiellen Kreditgebern her. “Unser Angebot richtet sich an Betreiber und Investoren, die ein Vorhaben in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft in Deutschland planen“, sagt Macher Edward Poniewaz. Dies könne etwa eine Sanierung, eine Renovierung oder der Ausbau eines Bestandsgebäudes sein oder der Kauf eines Grundstücks mit Neubau.

Quelle: www.deutsche-startups.de

Pressemappe

An dieser Stelle finden Sie Fotos und Logos zwecks redaktioneller Berichterstattung.